Ab Februar können Mitglieder die Sportangebote gegenseitig umfangreich nutzen

TG Rüsselsheim und TV Rüsselsheim-Haßloch vereinbaren Sportkooperation

Nach sorgfältiger Vorbereitung durch gemeinsame Arbeitsgruppen auf Abteilungs- und Vorstandsebene, haben die geschäftsführenden Vorstände beider Vereine ein Kooperationsabkommen unterzeichnet und entsprechende offizielle Dokumente ausgetauscht.

Kern der Kooperation, in der beide Vereine unabhängig bleiben, ist zunächst, dass die Mitglieder der Vereine die Möglichkeit haben, die Angebote des jeweilig anderen Vereins mit zu nutzen. Dadurch erweitert und ergänzt sich das Sportangebot in seiner Vielfalt, Anzahl und Qualität. Mitglieder können fortan zwischen verschiedenen Terminen, Standorten sowie Übungsgruppen wählen, wodurch man seine gewünschte Sportart, sofern man möchte, häufiger ausüben bzw. eine neue Sportart für sich entdecken kann.

Grundsätzlich können nun die Mitglieder des TVH und der TG an allen sonderbeitragsfreien Sportangeboten des Partnervereins kostenfrei teilnehmen. Beim TV Haßloch sind dies Ski, Turnen, Koronarsport, Golf und Segeln. Sonderbeiträge sind zu entrichten bei der Turngemeinde für das Fitnessstudio, Basketball, Tanzen – beim TV Haßloch für Tennis und Fußball.

Für TG-Vorstand Friedel Richter ist die sportliche Kooperation gerade im Hinblick auf die Nutzung von Synergien bei den allgemeinen Grundkosten für die Durchführung des Sportbetriebes, "Schon jetzt müssen beide Vereine erhebliche Summen für den Unterhalt ihrer eigenen Sportstätten und die allgemeinen Betriebskosten aufbringen. Wenn es gelingt, dass beide Vereine durch die Kooperation einen Teil ihrer Sportangebote langfristig zusammenlegen, wäre dies bei einer wahrscheinlich in dieser Hinsicht ein riesiger Vorteil." "Die Kooperation bietet die Möglichkeit, den eigenen Mitgliedern zusätzliche Angebote bieten zu können, ohne deswegen gleich den Verein wechseln zu müssen", meint der Geschäftsführer des TV Haßloch, Dr. Harald Fuchs.

"Auch das in der Vergangenheit gerne gelebte Konkurrenzdenken zwischen den beiden Großvereinen der Stadt kann damit überwunden werden", bekräftigt TG-Vorstand Martin Skalsky.

Der langjährige 1. Vorsitzende und jetzige Ehrenvorsitzende Manfred Höll vom TV Haßloch meint, "dass die Sportkooperation gerade im Hinblick auf den zunehmenden Mangel an Übungs- und Ehrenamtlern der absolut richtige Schritt sei." TG-Leichtathletik-Abteilungsleiter Ferdi Burow, erklärt dazu, "dass die sportliche Kooperation zwischen beiden Vereinen in der Leichtathletik als LG bereits seit 1979 bestehe und immer hervorragend funktioniert habe", deshalb sieht er für das Ganze im Großen und Abteilungsübergreifend auch keine Probleme.

Während mit dieser, in ihrer Wirkung von allen Seiten als positiv eingeschätzte Kooperation ein erster bedeutsamer Schritt in eine mögliche gemeinsame Zukunft getan wurde, ist es nun die Aufgabe der Vereinsführungen weitere Integrationspotentiale zu prüfen. Das gilt insbesondere für vereins-, finanz- und verwaltungstechnische Themen als auch rechtliche Fragestellungen.

"Wir sind uns sicher, dass es uns gemeinsam gelingen wird diese Potentiale weiter auszuschöpfen und dabei ebenso weiterhin die jeweiligen vereinstypischen Besonderheiten, Traditionen beider Vereine – die sogenannte Vereinsidentität zu erhalten" so die verantwortlichen Vorstände.


Mit freundlicher Unterstützung unserer Premium-Partner:
Opel - Wir leben Autos. das Handwerk gewobau Rüsselsheim Betriebshöfe Rüsselsheim Kreissparkasse Groß-Gerau